Ein Garten im Wandel der Zeit. Heute: Anfang 2009

Morgen ist Tag des offen Denkmals.
Ich dachte nie, dass wir schon nach drei Jahren Leben in diesem alten (erbaut 1712) Fachwekhaus teilnehmen werden. Es ist ja nicht alles fertig und perfekt, aber das wird es in einem Haus nie werden:) Zum Haus gehört ein recht großer Garten, dass wir ziemlich zügig verändern  wollten.
Der Garten sollte heller und luftiger werden, mit einem kleinem Gemüsebeet (heute sind es zwei) und einer Kräuterschnecke.
Ich zeuge euch nach und nach die Bilder von Vorher bis Heute.

Immer dabei Rocho (schwarz) und Gino (braun)

Die Bäume haben einfach zuviel Licht weggenommen.
Einer dürfe stehen bleiben - der Gingobaum.
Auch den alten Bodenplatten mussten wir tschüß sagen.
Alte Marktsteine warten...
Es blüht nichts....Ich Kräuter, viele Kräuter.
Auch diese Bäume sind nicht mehr bei uns.
Manche schüttelten den Kopf und fragten sich, was passiert bloß mit dem schönem Garten:)
Ich wusste es manchmal auch nicht, wir es wieder hinkriegen:)
Als ob sich hier ein großer Maulwurf ausgetobt hatte!
Nun wartet auf mich Arbeit. Die Werkstatt muss aufgeräumt werde. Wobei ich finde, Werkstatt + aufgeräumt, passt nicht richtig zusammen:)
Habt einen schönen Samstag

Keine Kommentare: